Zurück zur Konzerteliste   

Institute Start Page

 

58. Klavierabend

 

Platzreservationen  zu den Konzerten sind möglich unter  0049(0)7624 – 989460   

oder   info@institut-fuer-bildnerisches-denken.de

 

Eintritt frei; ein Beitrag in die Institutskasse ist erwünscht.  /  Nach den Konzerten Apéro.

 

 

Pervez Mody /  Indien

 

Samstag, 7. November 2009, 20 Uhr

 

Presse                 Pervez Mody            

 

Der in Bombay geborene Pervez Mody ist der nächste Gast in der Klavierreihe des Instituts für bildnerisches Denken in Grenzach-Wyhlen. Heutzutage kommen ja viele Pianisten aus Asien, vor allem aus China, Korea und Japan. Pianisten aus Indien sind seltener anzutreffen und so dürfen die Klavierfreunde des Instituts gespannt sein, wie ein indisches Temperament Musik des Westens präsentieren wird. ‚Zwei Meister und ihre Vorbilder’ hat Pervez Mody sein Programm überschrieben. Gemeint sind Frédéric Chopin, von dem Alexander Skriabin viel gelernt hat und Edvard Grieg, der in Vielem für Edward Macdowell Vorbild war. Von allen vier Komponisten wird es jeweils eine schöne Werkauswahl geben, ein sehr romantisches Programm, bei dem die Emotionen auf ihre Kosten kommen werden.

Pervez Mody studierte zunächst in Indien wo er auch bereits in jungen Jahren konzertierte. Im Alter von 17 Jahren ging er mit einem Stipendium an das berühmte Tschaikowsky Konservatorium in Moskau und studierte bei Margarita Feodorova. Sein Spiel wird immer wieder als „überaus klangvoll und singend“ beschrieben. Martha Argerich charakterisiert ihn als einen kraftvollen und leidenschaftlichen Pianisten und attestiert ihm ein tiefes Verständnis besonders für Skriabin. In den Pressestimmen ist immer wieder von seiner intensiven Bühnenpräsenz  und Ausstrahlung zu lesen.

Neben seiner umfangreichen solistischen Konzerttätigkeit, absolviert er viele Auftritte mit der Geigerin Isabel Steinbach im gemeinsamen „Duo Appassionata“.

Nach dem Konzert besteht beim Apéro die Möglichkeit den Pianisten persönlich kennen zu lernen. Die aktuelle Ausstellung  zum Projekt „countune“ kann vor und nach dem Konzert besichtigt werden.

 

 

Programm:

 

„Zwei Meister und ihre Vorbilder“
Werke von

Frédéric Chopin - Alexander Skriabin und

Edvard Grieg - Edward Macdowell