Zurück zur Konzerteliste   

Institute Start Page

 

 

26. Klavierabend 

                                              

Platzreservationen  zu den Konzerten sind möglich unter  0049(0)7624 – 989460   

oder   info@institut-fuer-bildnerisches-denken.de

 

Eintritt frei; ein Beitrag in die Institutskasse ist erwünscht.  /  Nach den Konzerten Apéro.

 

 

 

 

SUNG-HEE KIM-WÜST   / Köln

 

Samstag, 6. Mai 2006, 20 Uhr

 

Presse             Sung-Hee Kim-Wüst               Hans-Werner Wüst

 

 

Programm:

Frédéric Chopin

Ballade Nr.1, g-moll, op.23

Nocturne op.27 Nr.1

Nocturne op.72 Nr.1

Walzer op.64 Nr.1

Polonaise As-Dur, op. 53

Nocturne op.27 Nr.2

Fantasie Impromptu op.66

Mazurka op.68 Nr.4

3. und 4. Satz aus Sonate b-moll, op.35

 

 

Das Konzert wird als musikalisch-literarisches Portrait von Frédéric Chopin gestaltet. Der Ablauf enthält die wesentlichen biographischen Daten und Stationen Chopins, einige seiner interessantesten Briefe sowie wichtige Zeitzeugnisse. Dazu gehören Konzertkritiken, Anekdoten und Bemerkungen nahestehender Zeitgenossen. Die Wortbeiträge werden abgelöst durch die Musik Chopins – und die Musik wird wiederum ergänzt durch das Wort. Autor und Sprecher ist Hans Werner Wüst.

 

Sung-Hee Kim-Wüst wurde in Seoul (Südkorea) geboren. Bereits während ihrer Schulzeit gewann sie viele Preise und Auszeichnungen bei verschiedenen nationalen Klavierwettbewerben. Im Alter von 17 Jahren kam sie nach dem Abitur nach Deutschland und studierte an der ‚Kölner Hochschule für Musik’ das Fach Klavier, zuerst bei Prof. Günter Ludwig, dann bei Prof. Pi-Hsien Chen und zuletzt bei Prof. Pavel Gililov. Im Jahre 1995 bestand sie ihre künstlerische Reifeprüfung mit Auszeichnung und wurde daraufhin in die Meisterklasse von Prof. Pavel Gililov aufgenommen. Mit dem ebenfalls an der ‚Kölner Hochschule für Musik’ abgelegten Konzertexamen beendete sie ihr Klavierstudium erfolgreich. Während ihres Studiums erhielt sie ergänzenden Unterricht von Dimitri Bashkirov, John O’Conor, Karl Heinz Kämmerling, Sergei Maltsev und Alexis Weissenberg. 1996 und 1997 gewann sie fünf internationale Klavierwettbewerbe in der Schweiz, in Spanien und in Italien. 1999 gewann sie in New York den 1. Preis im ‚16. Theodor Leschetizky Piano Competition’. Aufgrund dieses Preis konzertierte sie unter anderem in der New Yorker ‚Carnegie Weill Hall’.

 

Zurück zur Konzerteliste   

Institute Start Page