Zurück zur Konzerteliste   

Institute Start Page

 

 

17. Klavierabend                                              

 

Platzreservationen  zu den Konzerten sind möglich unter  0049(0)7624 – 989460   

oder   info@institut-fuer-bildnerisches-denken.de

 

Eintritt frei; ein Beitrag in die Institutskasse ist erwünscht.  /  Nach den Konzerten Apéro.

 

 

 

 

SERGE FORTÉ  /  Paris

 

Samstag, 13. August 2005, 19 Uhr

 

Presse                    Serge Forté

 

Jazzabend mit einem der besten Jazzpianisten Frankreichs.

 

Ein ganz außergewöhnliches Musikerlebnis wird aufgrund persönlicher Kontakte nun schon zum zweiten Mal im Institut für bildnerisches Denken in Grenzach-Wyhlen Wirklichkeit: Serge Forté aus Paris, glänzender Jazzpianist und einer der besten seines Landes am großen Flügel des Instituts.

„Der 1960 in Tunis geborene Serge Forté gewinnt seine Zuhörer nicht nur durch seine enorme Virtuosität und Brillanz seines Spiels, sondern auch durch Musikalität, Spontaneität, Ideenreichtum, Einfühlungsvermögen und sympathische Ausstrahlung“, hieß es letztes Jahr nach seinem Konzert in Grenzach-Wyhlen in der Badischen Zeitung.

Im Alter von 18 Jahren entdeckte Serge Forté den Jazz für sich - zu dieser Zeit studierte er Musikwissenschaft in Lyon. Mit großem Eifer hörte er alle Meister des Jazz und spielte in verschiedenen Gruppierungen. Die Verbindung, die 1987 zu Oscar Peterson entstand, ist bis heute ein freundschaftlicher Kontakt, der für Serge Forté Rat und Ermutigung bedeutet.

Zwischen 1988 und 1990 entstand seine erste CD „Vaïna“, mit vor allem Latin-Jazz-Kompositionen und einem Duo mit Michel Petrucciani. In Folge wurde er zu vielen Konzerten eingeladen und spielte Vorkonzerte zu Auftritten von Miles Davis, Stan Getz und Michel Petrucciani.

Die Beschäftigung mit Oscar Peterson, Thelonios Monk, Eroll Garner, Bill Evans, Keith Jarrett, Phineas Newborn und Lenni Tristano brachten für Serge Forté eine große Erweiterung seiner technischen und harmonischen Fertigkeiten. Es entstanden die CDs „La Vie en Bleu“ 1992 und 1994 „Mosaïque“.

Mit dem Album „Jazz’in Chopin“ baut Serge Forté eine Brücke zur klassischen Musik. Die 2004 erschienene CD „Thanks for All“ mit dem Percussionisten Mino Cinelu und Michel Petrucciani als Special Guest, die 1997 in New York entstand, setzt seinen großen Jazz-Kollegen ein musikalisches Denkmal. Mit Sheila Jordan, der Frau von Duke Jordan, dem Pianisten von Charly Parker, produzierte er seine jüngste CD „Believe in Jazz“. Serge Forté hat die Absicht, noch in diesem Jahr Sheila Jordan mit ins Institut zu bringen, was für Grenzach-Wyhlen eine wunderbare, einmalige Konzertgelegenheit bedeuten würde.

Wegen der Bewirtung sind diesmal eine Anmeldung (07624-989460) und ein Beitrag von 35 EUR erforderlich. Weitere Info unter www.institut-fuer-bildnerisches-denken.de   

 

Zurück zur Konzerteliste   

Institute Start Page