Institute Start Page

 

 

 

 

 

 

 

Sunghoon Hwang

Pianist

 

Der Pianist Sunghoon Hwang wurde im Jahr 1975 in Südkorea geboren. Im Alter von 9 Jahren begann Sunghoon Hwang mit dem Klavierspiel. Bereits früh zeichnete sich sein Talent ab und aus dem Hobby „Klavier“ wurde eine Leidenschaft. Aus diesem Grund studierte Sunghoon Hwang Klavier in Seoul an der nationalen Universität der Künste und schloss sein Studium 1998 mit dem Konzertdiplom ab. Nach erfolgreicher Beendigung seines Studiums wechselte Sunghoon Hwang an die Musikhochschule Hannover, um bei Prof. Einar Steen-Nökleberg den Aufbaustudiengang 'Künstlerische Ausbildung' zu belegen. Ab dem Jahr 2002 bis heute setzt er sein Studium an der gleichen Musikhochschule mit dem Studiengang  'Konzertexamen' fort.  Zu diesem Studium führt er seitdem parallel ab dem Jahr 2002 an der Santa Cecilia Academy ein Studium bei dem Prof. Sergio Perticaroli durch. Im Jahr 2004 hat er das Studium an der Santa Cecilia Academy erfolgreich abgeschlossen. Anschließend begann er wieder ein gleichzeitiges Studium an der Ecole Normale de Musique in Paris bei Prof. Youngshin An.

 

Seine Qualität als Pianist hat Sunghoon Hwang bereits in zahlreichen internationalen Wettbewerben unter Beweis gestellt. So gewann er 1999 den ersten Preis beim internationalen V. Bellini Wettbewerb, beim internationalen Rovere D'oro Wettbewerb, den zweiten Preis beim internationalen Senigallia Klavierwettbewerb, beim internationalen Marsala Klavierwettbewerb, beim internationalen A.M.A.Calabria Klavierwettbewerb, den dritten Preis beim berühmten Maria Canals Klavierwettbewerb.

Das Jahr 2000 wurde von Sunghoon Hwang mit zwei ersten Preisen beim internationalen Brahms Klavierwettbewerb und beim internationalen Anton Rubinstein Wettbewerb abgeschlossen.

Diese erfolgreiche Serie setzte der Pianist im Jahr 2001 fort. Sunghoon Hwang gewann den zweiten Preis mit Sonderpreis für die beste Interpretation französischer Musik beim internationalen Epinal Klavierwettbewerb, den zweiten Preis beim internationalen Klavierwettbewerb in Jaen, wie auch den dritten Preis beim internationalen Klavierwettbewerb in San Remo , den vierten Preis und einen Sonderpreis für die beste Interpretation zeitgenössischer Musik beim internationalen Klavierwettbewerb in Porto.

Auch im Jahr 2002 und 2003 konnte Sunghoon Hwang seine erfolgreichen Auftritte bei bedeutenden internationalen Wettbewerben fortsetzen. Er erreichte z.B. beim Minerbio internationalen Klavierwettbewerb den ersten Preis, beim internationalen Sergei Prokofieff Klavierwettbewerb den ersten Preis, beim internationalen Carlet Klavierwettbewerb den ersten Preis mit Sonderpreis für die klassische Sonate. Beim internationalen Glenn Gould Klavierwettbewerb, beim internationalen Rachmaninoff Klavierwettbewerb, beim internationalen Ennio Porrino Klavierwettbewerb. Beim internationalen Mauro Paolo Monopoli Klavierwettbewerb gewann Sunghoon Hwang den zweiten Preis wie auch einen Ehren- und Publikumspreis beim internationalen Dr. Luis Sigall Wettbewerb. Beim internationalen Klavierwettbewerb in Andorra erhielt er den dritten Preis mit Sonderpreis für die beste Interpretation französischer Musik.

Im Jahr 2005 bekam er den ersten Preis beim internationalen Wettbewerb in Guadiagrele und  beim internationalen Wettbewerb in Salerno. Den zweiten Preis gewann er beim internationalen Klavierwettbewerb 'Ile de France' in Paris.

 

Als Konzertpianist debütierte Sunghoon Hwang im Alter von 11 Jahren und führt seitdem eine beachtliche Anzahl von Konzertauftritten durch. So spielte er beispielsweise im Palau de la Musica sowohl in Barcelona als auch in Valencia. Desweiteren kann Sunghoon Hwang auf Auftritte bei dem NDR-Sendesaal in Hannover, dem Palacio Minerva, dem Santa Cecilia Auditorium in Rom, dem Wiener Saal in Salzburg, dem L’institut Polonaise in Paris, dem Teatro La Fenice in Senigallia, dem Auditorium comunale di Cagliari, dem Salo d'actes del Conservatori de Musica in Castellon, dem Teatro Comunale Curci in Barletta, dem Teatro Margherita in Caltanisseta, dem Teatro La Vittoria in Ostra, dem Teatro degli Atti in Rimini, dem Teatro Ginger in Carlet, dem Giardini La Mortella in Ischia eine Veranstaltung der William Walton Foundation, dem Taipei NSO im Konzertsaal in Tapei sowie dem Sejong Grosser Saal in Seoul zurückblicken. Neben weiteren Auftritten vor internationalem Publikum zeichnen den Pianisten Sunghoon Hwang zahlreiche Auftritte in Deutschland, wie z.B. im Steinwaysaal in Hannover, im Landesmuseum Hannover, im Konzertsaal der Nierdersächsichen Sparkassestiftung, im Instrumentenmuseum in Berlin, im Bürgersaal des Rathauses in Gehrden, im Kaisersaal des Rüglander Wasserschlosses, im Haus der Kultur in Waldkraiburg, im Kulturforum Velber, im Klostersaal in Wennigsen aus.

Sowohl in Europa als auch in Asien gastierte Sunghoon bereits bei zahlreichen Orchestern. Besonders erwähnenswert seien an dieser Stelle das Orchestre de Montbeliard, Orquestra Granada, Orquestra nacional do Porto, San Remo Symphony, Filarmonica Marchigiana, Orchestra Sinfonica Sicilliana, Vina del Mar regional Orchestra, Bacau Symphony ,Taiwan NSO Orchestra, Orquesta Sinfnica 'Perfecto Garcia Chornet', Seoul Academy Symphony und Busan Metropolitan Orchestra.

Sunghoon Hwang folgte Einladungen verschiedener europäischer Musikfestivals, wie dem Festival Ferrucio Busoni in Bozen, dem Alfredo Speranza Festival in Rimini und dem international Klavier Festival in Grosseto.

 

HOME:    www.sunghoonhwang.com